Start

Willkommen im Haus zum Hufeisen, im Herzen Bambergs. Unsere 2014 komplett neu errichtete Ferienwohnung war bis Ende 2013 einer der letzten Tante Emma-Läden in Bamberg. Zu Fuß erreichen Sie in nur wenigen Minuten die malerische Bamberger Innenstadt.

Es erwartet Sie eine komfortable Wohnung mit 2 Schlafzimmern, einem Wohn-/Essbereich mit Schlafcouch, sowie eine moderne Küche. Nach Ihren erlebnisreichen Tagesausflügen können Sie sich in dem hochwertig ausgestatteten Bad frisch machen, bevor Sie abends die kulturellen Angebote Bambergs genießen.

Da der Main-Radweg direkt an der Haustür vorbei führt, ist die Wohnung optimal für Fahrradreisende geeignet. Für Ihren Drahtesel stellen wir natürlich eine sichere Unterstellmöglichkeit zur Verfügung.

Das Haus mit dem Hufeisen

An dem Hause, Ecke der Färbergasse-Siechenstraße, ist ein Hufeisen, auf einem Stäbchen ruhend sichtbar. Ehedem das Haus umgebaut worden, also an der Stelle eines kleinen, einstöckigen Gärtnerhäuschen der heutige Neubau entstanden ist, saß das Hufeisen zwischen Dachziegeln. Dem Rosse eines französischen Reitermannes, dessen Abteilung ob der verfolgenden Hussaren des Erzherzogs Karl von Österreich in wilder Flucht begriffen war, ist das Eisen entflohen.

Der Bamberger Sagendichter Dr. Andreas Haupt hat das Häuschen längst besungen:

“Wer dort das Eisen nicht gesehen,
Der soll den Frevel nicht begehen,
Den Schwur, er sei gewesen dass
Zu Bamberg in der Siechengass.

Und kommt uns wieder der Franzos,
macht mausig sich und macht sich groß
So weist im nur das rostige Eisen
Er wird gar bald von binnen reisen.”

Haus zum Hufeisen

Das mag in den 1840er Jahren gewesen sein, als Dr. Haupt seine Verse reimte, nach etlichen Jahrzehnten ist “der Franzos” wirklich wieder nach Bamberg gekommen, doch diesmal nicht mehr hoch zu Ross, nicht “mausig” und nicht groß sich machend, sondern als Kriegsgefangener.